Risse in Schulgebäude Dietzenbach
Risse im Gebäude legen den Schulbetrieb lahm - die Schüler der Helen-Keller-Schule haben eine Woche länger Herbstferien. Bild © Kreis Offenbach

Schüler der Helen-Keller-Schule in Dietzenbach bekommen eine Woche länger Herbstferien: Im Schulgebäude wurden große Risse entdeckt. 120 Schüler müssen zur Sicherheit zuhause bleiben - und dann umziehen.

Für Schüler der Dietzenbacher Helen-Keller-Schule gehen die Herbstferien in die Verlängerung: Ihre Schule muss auch in der kommenden Woche noch geschlossen bleiben, teilte der Kreis mit. Die Kinder haben frei. Grund ist, dass der Hausmeister der Schule plötzlich "größere Risse an dem Gebäude" feststellte, sagte eine Sprecherin des Kreises dem hr.

Ausweichquartiere in Nachbarschulen

Die Sicherheit der rund 120 Schüler und ihrer Lehrer gehe vor, deswegen hat der Kreis eine Notlösung ausgearbeitet. Für die Zeit nach der zusätzlichen Woche Herbstferien ab dem 22. Oktober kommen die Schüler in Nachbarschulen unter: Sechs Klassen würden dann in der benachbarten Heinrich-Mann-Schule untergebracht. Vier Klassen müssen einen weiteren Weg auf sich nehmen, sie kommen in die mehr als 20 Kilometer entfernte Don-Bosco-Schule in Seligenstadt (Offenbach). Es werde ein kostenloser Fahrdienst zur Verfügung stehen. Die Helen-Keller-Schule ist eine ganztägige Förderschule.

Ende noch nicht in Sicht

Wie lange die Schule schließen muss, kann der Kreis noch nicht sagen. Derzeit sei man noch dabei, die Ursache für die Risse zu suchen, sagte die Kreissprecherin dem hr. Erst dann könne abgeschätzt werden, welche Maßnahmen notwendig sind und wie lange die Schüler in den Ausweichquartieren bleiben müssen. Risse wurden nur im Schulgebäude entdeckt, bei der Cafeteria und der Turnhalle gibt es nach Angaben des Kreises keine Probleme mit der Sicherheit.