Weitere Leichenteile an Bahngleis gefunden
Die Polizei hat weitere Leichenteile auf einem Bahngleis in Mittelhessen gefunden. Bild © hr/Mike Marklove

Nach dem Fund eines abgerissenen Arms in einem Gleisbett bei Sinn hat die Polizei dort jetzt weitere Leichenteile gefunden. Die Beamten entdeckten zwei menschliche Oberschenkelknochen und Teile von Hüftknochen.

Nach dem Fund eines skelettierten Arms am vergangenen Montag an der Bahnstrecke zwischen Dillenburg und Herborn (Lahn-Dill) hat die Polizei nach ihren Angaben in diesem Bereich am Donnerstag weitere Leichenteile gefunden.

Bei der Suchaktion fanden die Beamten zufolge unter anderem zwei menschliche Oberschenkelknochen und Teile von Hüftknochen. Zwei Leichenspürhunde unterstützten die etwa 30 Polizisten bei ihrer Suche.

Unfall oder Straftat nicht auszuschließen

Spezialisten untersuchen nun, ob die Knochen alle von einer Person stammen. Eine Erklärung für die Knochenfunde haben die Ermittler noch nicht. Möglicherweise sind sie das Resultat eines Suizids. Die Beamten können aber auch einen Unfall oder eine Straftat noch nicht ausschließen. Die Polizei bringt den Fund mit einem Vermisstenfall von Anfang des Jahres in Verbindung. Dabei gehe es um einen verschwundenen Mann. Weitere Details nannte die Polizei nicht.

Begonnen hatte die Suchaktion nachdem am Montag ein Bahnmitarbeiter einen abgerissenen Arm an der Bahnstrecke gefunden hatte. Der Arm befand sich in einer nur schlecht einsehbaren Stelle im Gleisbett. Die Hand steckte nach Angaben eines Polizeisprechers noch in einem Handschuh.

Sendung: YOU FM, 02.08.2018, 14 Uhr