Ein Sicherheitsmitarbeiter steht an einer Straßenabsperrung auf einer Straße, auf dem Schild an der Absperrung steht "Achtung, Bombenentschärfung!"

Eine Weltkriegsbombe ist in Bischofsheim erfolgreich gesprengt worden. Sie war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Tausende Anwohner mussten vorsichtshalber ihre Häuser verlassen - jetzt können sie wieder zurück.

Videobeitrag

Video

Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt

hessenschau vom 25.10.2022
Ende des Videobeitrags

Der Kampfmittelräumdienst hat am Dienstagnachmittag eine 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe in Bischofsheim (Groß-Gerau) gesprengt. Das teilte die Polizei Südhessen kurz nach 16 Uhr per Twitter mit. Nachdem Fachleute den Bereich rund um die Gefahrenstelle überprüft hatten, wurden kurz vor 17 Uhr alle Sperrungen aufgehoben. Alle Anwohner können wieder in ihre Häuser zurück.

Audiobeitrag

Audio

Bombenfund in Bischofsheim - Evakuierung auch in Rüsselsheim

Ende des Audiobeitrags

Die Bombe war am Montagabend bei Bauarbeiten in einem Gewerbegebiet entdeckt worden. Weil eine Entschärfung nach Auskunft des Landkreises nicht möglich war, musste der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg am Dienstag kontrolliert gesprengt werden. Bagger hatten vorsichtig einen sechs Meter hohen Sandhaufen auf die Bombe geschüttet, der bei der Sprengung als Schutz dienen sollte.

Evakuierung verzögerte sich

3.500 Menschen - vor allem in der angrenzenden Rüsselsheimer Böllensee-Siedlung - mussten ihre Häuser deshalb verlassen. Erst gegen 10.50 Uhr konnte die Polizei Südhessen das Ende der Evakuierung vermelden. Ursprünglich sollten bis 9 Uhr in einem Umkreis von 1.000 Metern rund um den Fundort alles geräumt werden.

Bombenfund in Bischofsheim Evakuierungsgebiet

Doch dieser Zeitplan konnte nicht eingehalten werden, wie die Stadt Rüsselsheim mitgeteilt hatte. Auch lange nach 9 Uhr wurden weiter Leute etwa mit Shuttlebussen aus dem betroffenen Areal gebracht. "Es kommt natürlich für viele sehr überraschend", sagte eine Sprecherin. Unter anderem mit Lautsprecherdurchsagen machte die Stadt am frühen Morgen auf den Notfall aufmerksam.

Chemischer Zünder machte Entschärfung unmöglich

Es sei eine "schwierige Situation", sagte Wolfgang Schneider, der stellvertretende Bürgermeister von Bischofsheim vor der Sprengung. Die Bombe befand sich 30 Zentimeter unter der Ackernarbe. Der Bauer, der diesen Acker pflügte, hatte die Bombe dabei auch schon touchiert, sagte er weiter. Sie weise Spuren davon auf.

Auswirkungen auf den Verkehr

Die zwischen beiden Städten verlaufende Bundesstraße 43 war von den Sperrungen ebenso betroffen wie Teile der Rüsselsheimer Innenstadt.

Auch die Zugstrecke zwischen Rüsselsheim und Mainz-Gustavsburg wurde gesperrt, was Auswirkungen auf S-Bahnen und Züge hatte.

Betreuungsstelle und Bürgertelefon

Für die betroffenen Personen wurde eine Betreuungsstelle in der Sophie-Opel-Schule eingerichtet. Ein Bürgertelefon wurde unter der Nummer 06152/989898 eingerichtet.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen