Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Weltkriegsbombe in Wiesbaden gefunden - Entschärfung am Sonntag

Die entschärfte Bombe

Im Wiesbadener Stadtteil Biebrich ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Sie soll am Sonntag entschärft werden. Der Fundort liegt direkt neben der A643.

Die Bombe sei am Dienstag bei Sondierungsarbeiten für ein Neubaugebiet im Stadtteil Biebrich entdeckt worden, teilte die Stadt mit. Es handele sich um einen 125 Kilo schweren Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Fundort ist demnach ein Feld an der Autobahn 643 in der Nähe es Gräselbergs.

Einsatzkräfte von Ordnungsamt, Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und Kampfmittelräumdienst seien im Einsatz. Die Bombe sei gesichert.

Zahl der Betroffenen noch unklar

Die Entschärfung plant die Stadt für Sonntag. Dann müsse ein Radius von mehreren hundert Metern um den Fundort evakuiert worden. Zu der Frage, wie viele Menschen von der Evakuierung betroffen seien, konnte die Stadt am Dienstag noch keine Angaben machen. Am Mittwochnachmittag werde die Entschärfung genauer geplant, sagte ein Sprecher. Dann werde auch eine Karte des betroffenen Gebiets veröffentlicht.

Auch die Uhrzeit und Dauer der Entschärfung steht noch nicht fest. In den kommenden Tagen soll ein Bürgertelefon für die Betroffenen eingerichtet werden.

Zuletzt war in Wiesbaden im April 2019 eine Bombe gefunden worden. Betroffen waren knapp 3.000 Anwohner aus dem Stadtteil Bierstadt.

Sendung: hr-iNFO, 13.04.2021, 18.30 Uhr