Beim vorangekündigten "Speedmarathon" am Mittwoch hat die Polizei zunächst nur wenige Raser erwischt.

Im Rahmen der europaweiten Aktion sollten in Hessen von 6 bis 22 Uhr Polizei und Kommunen an mehr als 200 Messtellen mit über 500 Personen präsent sein.

Zur Halbzeit am Nachmittag erklärte die Polizei, das Gros der Verkehrsteilnehmenden sei offensichtlich gut informiert und halte sich weitestgehend an die Geschwindigkeiten. Vereinzelt wurden Raser ertappt, etwa ein Fahrer auf der A3 bei Wiesbaden, der 177 km/h bei erlaubten 100 fuhr.