Die Zahl der in der Stadt Frankfurt lebenden Ausländer ist erstmals seit mehr als zehn Jahren gesunken.

Mitte des Jahres waren nach Angaben vom Freitag 226.972 der insgesamt 758.917 Einwohner keine deutschen Staatsangehörigen. Am stärksten ging die Zahl der Briten zurück, gefolgt von Japanern.