Es gibt weniger Zwangsversteigerungen in Hessen.

Laut Justizministerium in Wiesbaden kamen 2018 über 2.500 Immobilien unter den Hammer, weil ihre Besitzer die Kreditraten nicht mehr zahlen konnten. Vor neun Jahren waren es noch rund 4.200. Der Immobilienbesitzer-Verband "Haus und Grund Hessen" sagt, verschuldete Eigentümer würden ihre Häuser jetzt eher selbst verkaufen, bevor es zur Versteigerung komme.