Eine größere Zahl junger Kirschbäume mit teils seltenen, alten und wertvollen Sorten ist auf der Versuchsfläche des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH) in Witzenhausen (Werra-Meißner) stark beschädigt worden.

Unbekannte seien vergangene Woche auf das abgesicherte Gelände in Witzenhausen (Werra-Meißner) gedrungen und hätten Setzlinge umgeknickt und abgerissen, teilte der LLH am Mittwoch mit.

"Mit dieser Tat wurde eine mehrjährige und wertvolle Arbeit im Bereich Erhaltung alter Obstsorten sowie genetischer Vielfalt stark beschädigt." Von vielen Sorten gebe es kaum noch Exemplare.