Ein Blitz erhellt den dunklen bewölkten Himmel über der Frankfurter Skyline

Der Sommer zeigt sich im September mit all seinen Gesichtern: Auf viel Sonnenschein und warme Temperaturen folgen nun wieder Gewitter und kräftiger Regen. Sonnenbrille und T-Shirt sollte man trotzdem noch nicht wegpacken.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video alle wetter! vom 07.09.2021

Wissenschaftsgarten
Ende des Videobeitrags

Hoch Gaya kam pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang - und hat ganz Hessen nach einem durchwachsenen Sommer sonnige Spätsommertage beschert. Nun ist das Gastspiel vorbei: Gaya verabschiedet sich langsam und zieht weiter nach Osteuropa. Am Mittwoch wird es noch einmal sonnig und bis zu 28 Grad warm, danach folgt unbeständiges und nasses Wetter.

"Am Donnerstag sind erstmal der Westen und Süden mit den ersten Schauern und Gewittern dran", prognostiziert hr-Meteorologe Rainer Behrendt. Im Norden und Osten dagegen bleibe es meistens noch trocken. An den Temperaturen ändert sich wenig: Bei bis zu 28 Grad ist es weiter sommerlich warm.

Kräftige Schauer erwartet

Am Freitag und Samstag wird es laut Behrendt durchwachsen. In ganz Hessen wechseln sich Sonne und Wolken ab, bei maximal 26 Grad ist es zum Teil schwülwarm. "Es wird nicht ganz unfreundlich, aber vor allem am Nachmittag besteht die Möglichkeit, dass man Schauer und Gewitter abbekommen kann."

So schlimm wie im Juni und Juli, als Starkregen mehrfach für Überschwemmungen sorgten, sind die Schauer diesmal wohl aber nicht. "Ganz so heftig wird es um die Jahreszeit wahrscheinlich nicht mehr werden – aber lokal kann es schon mal kräftig schütten." Denn die Schauer und Gewitter werden sich laut Behrendt wahrscheinlich relativ langsam bewegen. Auf eine Prognose wie viele Liter Wasser in einzelnen Regionen fallen könnten, will sich der Meteorolge deswegen nicht festlegen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen