Video

zum Video alle wetter! vom 27.12.2021

Sonniger Blick aufs winterliche Marburg

Mitten im Winter kehrt plötzlich der Herbst zurück: Hessen erwartet zum Jahresende schmuddeliges Wetter mit rekordverdächtigen Temperaturen. Eine 150 Jahre alte Marke könnte fallen.

Nach Minustemperaturen allenthalben und weißer Weihnacht in höheren Lagen legt der Winter erst einmal eine Pause ein: Bis zu 15 Grad sind in dieser Woche in Hessen möglich - und auch Silvester könnte es in Südhessen und im Rhein-Main-Gebiet in diesem Jahr ähnlich warm werden.

Damit bewegt sich das Wetter in rekordverdächtigen Sphären, wie hr-Meteorologe Tim Staeger am Montag erklärt: "Das letzte Mal, dass es im letzten Dezemberdrittel ähnlich hohe Temperaturen gab, war am 25. Dezember 1870. Damals wurden in Frankfurt 15,6 Grad gemessen." In jüngerer Zeit war die Silvesternacht vom Jahr 2011 auf 2012 besonders warm, mit 10,2 gemessenen Grad in Schaafheim (Darmstadt-Dieburg).

In der Silvesternacht selbst könnten es auch in diesem Jahr bis zu 10 Grad werden. "In Nordhessen wird es zwar etwas kühler sein, aber dennoch ebenfalls deutlich im Plusbereich", so Staeger. Grund dafür sei die milde Luft vom Atlantik, die immer wieder nach Hessen herübergeweht werde. Richtig einladend wird es im Freien wohl trotzdem dem nicht: "Der Charakter ist eher wechselhaft mit Wind und Regen. Aber an Silvester ist Glätte kein Thema."

"Das Grau überwiegt"

Bis dahin gilt laut dem Meteorologen: "Das Grau überwiegt: Es wird frostfrei, aber schmuddelig mit vielen Wolken, Wind und Regen." Ab Montagnachmittag soll es zunächst eine Regenpause geben. Es wird milder mit maximal 1 Grad in Hessisch-Lichtenau und 8 Grad in Südhessen, auf den Bergen mit 1 Grad im Meißner und 5 Grad im Odenwald.

In der Nacht zum Dienstag ziehen zunächst dichte Regenwolken über Hessen, bevor es wieder auflockert. Die Tiefstwerte von 6 Grad in Südhessen und 0 Grad im Meißner werden in der ersten Nachthälfte erreicht, danach wird es milder. Tagsüber werden es 6 bis 11 Grad - dafür weht ein lebhafter Wind, der uns auch die nächsten Tage erhalten bleibt, und es fällt immer wieder mal Regen.

Donnerstag wahrscheinlich am wärmsten

Am Mittwoch geht es dann temperaturmäßig noch weiter bergauf: Es wird mild und wechselhaft bei 7 bis 12 Grad. Der Donnerstag toppt das voraussichtlich mit 10 bis 15 Grad. Ob die Temperaturen am Freitag dann ähnlich hoch liegen, sei schwer vorauszusagen, sagt Meteorologe Staeger. "Donnerstag ist der mildeste Tag, der Woche, da sind wir auf dem Peak. Aber auf jeden Fall kommen wir an Silvester nahe dran."

Bis der nächste Frost wieder kommt, kann es dann noch ein bisschen dauern. Bis zum 3. Januar soll das warme Schmuddelwetter den Hessen voraussichtlich noch erhalten bleiben.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen