Eine Wolkenfront zieht hinter Bad Homburg über den Taunus hinweg.

Nach Sonne, Sommer und Freibad am Wochenende braucht's zum Wochenstart wieder den Regenponcho. Auf Hessen warten kräftige Gewitter und mancherorts sogar Unwetter. Heiß bleibt's dennoch.

Videobeitrag

Video

zum Video Das hessenschauwetter

Wolken vor der Sonne
Ende des Videobeitrags

Raus aus der Badehose und rein in den Regenponcho. Auf Hessen wartet nach dem Sonne-Sommer-Wochenende ein ungemütlicher Wochenstart. Ab Montag kracht es gewaltig, neben den handelsüblichen Schauern und Gewittern kann es mancherorts zu Unwettern kommen.

"Pünktlich zum Montag geht es richtig los", schildert es hr-Meteorologe Michael Köckritz. Dann sei die trockene Luft endgültig verschwunden, und in Hessen ziehe feuchte Luft ein. "Das ist der Treibstoff, dass es losgeht mit den Gewittern", so Köckritz. Als erstes spüre das der Südwesten des Landes schon in der Nacht auf Montag.

Temperaturen bleiben sommerlich

Am Montagvormittag kann es dann sogar noch sonnig sein, im Laufe des Tages geht's dann aber richtig rund. Im ganzen Land sind neben den Gewittern auch Hagel und Sturmböen möglich. Wer jetzt denkt, dass damit gleichzeitig auch die Temperaturen sinken, irrt sich übrigens. Noch am Montag hat es bis zu 32 Grad.

Am Dienstag zieht die Gewitterfront dann weiter in Richtung Norden und Osten. Nord- und Osthessen können dann noch etwas abbekommen, der Südwesten des Landes hat die Wassermassen aber hinter sich. Am Mittwoch ist das Unwetter dann komplett verzogen, leichte Schauer werden aber bleiben. Dazu bleiben die Temperaturen sommerlich.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen