Regen

Der Ostermontag gibt die Richtung vor: In der neuen Woche wird das Wetter in Hessen so richtig ungemütlich. Einen Hoffnungsschimmer bietet allenfalls das kommende Wochenende.

Sonnencreme, T-Shirt und kurze Hose zum Start in den April? Mitnichten. Zum Wochenstart muss in Hessen auf Regenjacke, dicke Schuhe und Pullover gesetzt werden. Das lange Wochenende läutete den Wetterumschwung mit dem Ostermontag bereits ein, zur neuen Woche ist die Bibber-Kaltfront endgültig da und bietet eine Menge Herbst-Blues statt Frühlings-Aufbruch.

Gab es vor dem langen Wochenende noch strahlende 25 Grad und Sonnenschein, sind es am Dienstag und Mittwoch nur noch höchstens 7 Grad - garniert mit Regen-, Schneeregen oder Graupelschauern. Die Tiefstwerte gehen sogar runter auf bis zu -5 Grad: November-Wetter im April.

"Jetzt kommt noch einmal polare Kaltluft"

"Das ist eben das klassische April-Wetter", sagt hr-Meteorologe Ingo Bertram. "Die Kaltfront liegt am Ostermontag direkt über Hessen." Der Temperatur-Absturz käme auch daher, dass der Mittwoch der vergangenen Woche einen Wärmerekord für März dargestellt habe, so Bertram. "Dafür kommt jetzt noch einmal polare Kaltluft."

Und wo ist bei all dem jetzt der Sonnen-Hoffnungsschimmer? Der zeigt sich zumindest so halb ab Donnerstag. Da werden wenigstens wieder 10 Grad erwartet, dazu kommen nur noch vereinzelt Schnee- und Regenschauer.

Erst ab Freitag wird es etwas schöner

Erst am Freitag wird sich das Wetter voraussichtlich endgültig beruhigt haben und es herrscht wieder Sonnenschein. Mehr als 15 Grad sind am Wochenende jedoch auch nicht drin. Dafür war die Kaltfront unter der Woche zu zäh.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschauwetter, 05.04.2021, 19.58 Uhr