Polizeieinsatz

Auf einer Bundesstraße bei Wetzlar ist ein 39 Jahre alter Mann von einem Auto erfasst und getötet worden. Er wollte offenbar im Dunkeln die Fahrbahn zu Fuß überqueren.

Für den 39-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er erlag in der Nacht zum Sonntag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der Fußgänger wollte demnach gegen 3.30 Uhr in einem Gewerbegebiet die B277 kurz vor der Auffahrt zur B49 zu Fuß überqueren, als ihn das Auto eines 27 Jahren alten Mannes erfasste.

Autofahrer unter Schock

Der Passat-Fahrer, der allein in seinem Wagen saß, war aus aus Aßlar kommend in Richtung Wetzlar unterwegs. Offenbar sah er den Fußgänger, der im Dunkeln die vierspurige Straße kreuzte, zu spät. Der Mann aus Wetzlar wurde frontal erfasst.

Der 27 Jahre alte Autofahrer erlitt laut Polizeiangaben einen Schock und musste betreut werden. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter zur Rekonstruktion des Unfallhergangs; zudem werden mögliche Zeugen gesucht. Die B277 blieb für rund drei Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden am Unfallwagen wird auf 10.000 Euro geschätzt.