Nach einer Reihe gewalttätiger Übergriffe soll ein 32-Jähriger dauerhaft in die Psychiatrie.

Das Frankfurter Landgericht ging am Montag von gefährlicher Körperverletzung in Verbindung mit Wiederholungsgefahr aus. Der Mann hatte unter anderem einen Jungen in einer U-Bahn verprügelt und Passanten mit einem großen Stein attackiert.

Nach seiner Festnahme misshandelte er in der Untersuchungshaft einen Mitgefangenen sowie einen Justizbediensteten, der daraufhin mehrere Wochen lang krankgeschrieben war. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. AZ 3310 Js 234706/19