Seit rund einem Monat ist in Dieburg ein Kinderspielplatz geschlossen. Und das nicht wegen Corona, sondern wegen einer Wildschweinfamilie.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wildschweine fühlen sich am Kinderspielplatz zuhause

Wildschwein-Frischlinge und ihre Mutter im Wildtierpark Edersee.
Ende des Audiobeitrags

Eigentlich ist es ja so gedacht: Kinder gehören auf den Spielplatz. Jedoch sind damit Menschenkinder gemeint. In einem Wohngebiet in Dieburg fühlt sich allerdings eine Wildschweinfamilie – eine Mutter mit sechs Frischlingen – auch auf dem dortigen Spielplatz sauwohl. Die Mutter hat ihren Nachwuchs in unmittelbarer Nähe des Geländes geworfen und meint nun offenbar, sie und ihre Familie gehörten dorthin. Der Spielplatz ist deswegen aus Sicherheitsgründen schon seit Wochen für die Anwohner gesperrt.

Die Muttersau darf nicht betäubt werden

Trotz der Gefahr für die Anwohner sind der Stadt aber die Hände gebunden, denn die rund 100 Kilogramm schwere und auf Verteidigung ihres Nachwuchses bedachte Wildschweinmama darf nicht betäubt und schon gar nicht geschossen werden. Vertreiben darf die Stadt die Tiere erst, seit die Frischlinge ihrer Mutter selbständig folgen können. Geklappt hat das bisher offensichtlich nicht. Der Spielplatz bleibt nun bis auf weiteres gesperrt.

Sendung: hr4, 08.06.2020, 08.30 Uhr