Der Pkw stieß frontal mit einem Kleintransporter zusammen.

Auf einer Bundesstraße im Wetteraukreis sind ein Auto und ein Transporter frontal zusammengestoßen. Die Autofahrerin kam dabei ums Leben. Offenbar hatte ein Wildschwein den Unfall verursacht.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Frau stirbt bei Unfall nahe Hirzenhain

Das Wildschwein kam offenbar bei dem Verkehrsunfall ums Leben.
Ende des Audiobeitrags

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 275 bei Hirzenhain (Wetterau). Eine 28 Jahre alte Autofahrerin stieß mit ihrem Wagen frontal gegen einen Kleintransporter. Dabei wurde die Frau tödlich verletzt. Der 48 Jahre alte Fahrer des Transporters erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Unklar ist bislang, inwiefern ein Wildschwein bei dem Unfall eine Rolle gespielt hat. Medienberichten zufolge beobachteten Zeugen, dass die Frau zunächst mit dem Tier kollidiert sei und dadurch in den Gegenverkehr geriet. Dort sei sie dann in den Transporter gekracht.

Gutachter soll herausfinden, wem das Wildschwein vors Auto lief

In unmittelbarer Nähe zur Unfallstelle sei ein totes Wildschwein gefunden worden, bestätigte die Polizei dem hr. Allerdings habe man wegen der erheblichen Schäden an beiden Autos noch nicht feststellen können, mit welchem der beiden Fahrzeuge das Wildschwein zusammengestoßen sei. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll nun ein Gutachter den Unfallhergang rekonstruieren.

Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens stand zunächst nicht fest. Die Bundesstraße war zwischen Hirzenhain und dem Ortsteil Merkenfritz wegen der Aufräumarbeiten am Vormittag voll gesperrt.

Sendung: YOU-FM, 10.06.2020, 12 Uhr