Unfallstelle auf der A66 bei Wiesbaden-Nordenstadt
Unfallstelle auf der A66 bei Wiesbaden-Nordenstadt Bild © Feuerwehr Wiesbaden

Bei einem Unfall auf der A66 nahe Wiesbaden-Nordenstadt sind drei Menschen verletzt worden. Zwei Fahrspuren waren rund drei Stunden gesperrt. Im Berufsverkehr kam es zu längeren Staus - auch durch Gaffer.

Auf der A66 bei Wiesbaden-Nordenstadt sind am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr zwei Autos kollidiert. Nach Angaben der Feuerwehr wurden drei Menschen verletzt. Die Polizei hatte über die Zahl der Verletzten zunächst keine Information. Sie seien ins Krankenhaus gekommen, hätten dieses aber schon wieder verlassen können, sagte ein Sprecher..

Der Unfallhergang war zunächst unklar. Die Autos fuhren nach Feuerwehrangaben in die Leitplanke. Die Autobahn wurde nach dem Unfall in Richtung Wiesbaden auf zwei Spuren gesperrt. Gegen 19.45 Uhr hob die Polizei die Sperrung auf.

Im Berufsverkehr bildete sich ein rund zehn Kilometer langer Stau. Auch auf der A3 kam es dadurch zum Rückstau. Wegen Gaffern sei es auch auf der Gegenfahrbahn Richtung Frankfurt zum Stau gekommen, kritisierte die Polizei.