Die Frankfurter Feuerwehr war in der Nacht zum Samstag im Nordend mit 130 Kräften im Einsatz.

Ein Hochhaus im Frankfurter Nordend hat am frühen Samstagmorgen gebrannt. Zwei Bewohner wurden leicht verletzt. Der Sachschaden ist hoch.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wohnhausbrand im Frankfurter Nordend

Hochhausbrand im Frankfurter Nordend
Ende des Audiobeitrags

Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer am frühen Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr im Baumweg im Frankfurter Nordend aus. Offenbar hatte das Lager eines Penny-Supermarkts im Erdgeschoss als Erstes Feuer gefangen. Die Flammen sprangen auf die Fassade des Wohnhauses über.

130 Feuerwehrleute und der Rettungsdienst waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen und die Anwohner aus ihren Wohnungen zu retten. Gegen 4.50 Uhr war der Brand unter Kontrolle.

Zwei Bewohner leicht verletzt

Zwei der Hausbewohner wurden durch den Brand leicht verletzt und vor Ort behandelt. Alle zehn Wohnungen sind laut Polizei unbewohnbar. Die Bewohner wurden nach hr-Informationen zunächst in einem Bus der VGF untergebracht.

Nach ersten Schätzungen geht die Feuerwehr von einem Schaden von mindestens 500.000 Euro aus. Die Brandursache ist noch unklar.

Sendung: hr-iNFO, 25.04.2020, 8.00 Uhr