Bei einer rund 15 Minuten dauernden zerstörerischen Autofahrt hat ein Mann in Frankfurt acht andere Fahrzeuge sowie das Schiebetor und die Hauswand eines Hotels gerammt.

Der 45-Jährige sei durch mehrere Straßen gefahren, habe Autos gestreift und ineinander geschoben, teilte die Polizei am Montag mit. Das Tor des Hotels sei aus dem Beton gerissen worden. Seine Unfallfahrt am Samstag endete erst, als sein eigenes Autos wegen massiver Schäden stehen blieb. Dann konnte er auch von Beamten festgenommen und sein Führerschein sichergestellt werden. Ob der 45-Jährige Drogen genommen oder Alkohol getrunken hatte, war zunächst unklar. Der Gesamtschaden bewege sich im oberen fünfstelligen Bereich, hieß es.