Ein Augenzeuge hat vor dem Landgericht Frankfurt den Moment geschildert, als ein Mann einen Achtjährigen und dessen Mutter vor einen ICE gestoßen hatte.

"Es war ein entsetzlicher Eindruck, als die Mutter um ihr Kind schrie", sagte er am Donnerstag am zweiten Verhandlungstag des Prozesses um den tödlichen Angriff im Hauptbahnhof Ende Juli 2019. Er habe unter dem Zug nach dem Jungen gesucht und ihn später tot entdeckt. Eine Polizeibeamtin, die bei der Festnahme des Beschuldigten war, sagte, der Mann habe ihr gesagt, dass er sich eigentlich selbst habe umbringen wollen.