Feuerwehrleute löschen das Gebäude der Arbeitsagentur.

Nach dem Brandanschlag auf die Frankfurter Agentur für Arbeit fahndet die Polizei weiter nach dem Täter. Der Mann wollte das Gebäude mit einem Molotow-Cocktail in Brand setzen. Offenbar konnte ein Zeuge Schlimmeres verhindern.

Videobeitrag

Video

zum Video Brandstiftung an Frankfurter Arbeitsamt

startbilder-nf
Ende des Videobeitrags

Der Unbekannte versuchte gegen 20.30 Uhr, das Gebäude der Frankfurter Agentur für Arbeit in der Fischerfeldstraße anzuzünden. Den Ermittlungen zufolge schleuderte der Mann einen Molotow-Cocktail durch ein Kellerfenster in einen Aktenraum, der Brandsatz zündete jedoch nicht.

Im Hinterhof des Komplexes zündete der Mann eine Müllpresse mit Altpapier sowie Abfall an. Der brennende Müllcontainer beschädigte ein Baugerüst. Als der mutmaßliche Brandstifter von einem Passanten angesprochen wurde, flüchtete er auf einem Mountainbike in die Dunkelheit. Die Polizei suchte unter anderem mit einem Hubschrauber nach ihm. Zunächst waren die Beamten davon ausgegangen, dass es sich um mehrere Täter handelt.

Vorbereitete Molotow-Cocktails in Gebüsch

Bis in die Morgenstunden nahmen Brandexperten der Kriminalpolizei den Tatort in Augenschein. In einem nahen Gebüsch entdeckten sie noch weitere vorbereitete Molotow-Cocktails. Von dem Brandstifter fehlte zunächst jede Spur. Er soll knapp 50 Jahre alt und von kräftiger Statur sein. Zudem soll er einen auffällig großen schwarzen Rucksack getragen haben.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Brandanschlag auf die Arbeitsagentur in Frankfurt

Feuerwehrautos vor der Arbeitsagentur Frankfurt.
Ende des Audiobeitrags

Heute Abend kam es zu einer Brandstiftung am Arbeitsamt (Fischerfeldstraße) in #Frankfurt . Der Brand ist mittlerweile gelöscht. Es wurden keine Personen verletzt. Die Feuerwehr und wir sind aktuell mit Kräften und unserem Helikopter im Einsatz. Weitere Infos folgen hier.

[zum Tweet]

Menschen wurden nicht verletzt, zu dem Zeitpunkt waren keine Mitarbeiter in dem Gebäude. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar.

Der Brand war gegen 21.40 Uhr gelöscht. Die Löscharbeiten gestalteten sich allerdings aufwendig. Der brennende Papiercontainer im Hinterhof stand zu nah an der Hauswand und musste erst mit einem Lastwagen weggezogen werden.

Unsere Einsatzkräfte löschen gerade den Inhalt einer Müllpresse in der Fischerfeldstraße in der #Innenstadt . Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten gestalten sich die #Löscharbeiten aufwendiger. Dennoch alles unter Kontrolle. #Feuerwehr #Frankfurt ^am

[zum Tweet]

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 23.06.2020, 12.50 Uhr