In Geheimfächern zweier Koffer hat der Zoll am Frankfurter Flughafen 4,3 Kilogramm Kokain entdeckt.

Wie die Behörde am Freitag mitteilte, hatte ein 28 Jahre alter Mann Anfang Mai mit den manipulierten Koffern aus Jamaika einreisen wollen. Bei einer Kontrolle bemerkten Zollbeamte doppelte Böden in den zwei Koffern des Mannes. Als die Beamten die Fächer öffneten, fanden sie Rauschgift im Wert von rund 163.000 Euro.

Der 28-Jährige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Ein Mann, der ihn am Flughafen abholen wollte und dort ebenfalls festgenommen worden war, ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.