Eine völlig zugerümpelte Wohnung hat bei einem Brand in Frankfurt die Löscharbeiten erheblich behindert.

Feuerwehrleute mussten fast drei Kubikmeter Brandschutt über den Balkon ins Freie schaufeln, um das Feuer vollständig zu löschen. Der 76 Jahre alte Bewohner der Wohnung kam nach Angaben der Polizei ums Leben.

Der Rentner hatte laut Feuerwehr "nach Art der Menschen mit dem sogenannten Messie-Syndrom" eine "große Menge Sammelgegenstände und Unrat" in seiner Wohnung gehortet. Wie es zu dem Feuer am Samstag im Stadtteil Bergen-Enkheim kam, war zunächst unklar.