Das Dach des historischen Rettershofs brannte komplett ab.
Das Dach des historischen Rettershofs brannte komplett ab. Bild © wiesbaden112.de

Ein Brand auf einem Reiterhof bei Kelkheim hat hohen Schaden verursacht. Zwei Kinder entkamen den Flammen. Zwei Tiere starben, als sie vor ein Feuerwehrauto liefen.

Videobeitrag

Video

zum Video Brand auf Reiterhof, zwei Pferde tot

Ende des Videobeitrags

Der Alarm war in der Nacht zum Mittwoch gegen halb zwei bei der Feuerwehr eingegangen. Zu diesem Zeitpunkt standen bereits eine Scheune und Stallungen auf dem Rettershof im Ortsteil Fischbach in Flammen.

Kinder aus Scheune gerettet

In der Scheune hatten zwei Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren im Heu übernachtet. Beide konnten die Scheune jedoch rechtzeitig und unverletzt verlassen. Sie haben laut Polizei nichts mit dem Feuer zu tun.

Ausgebrannter Dachstuhl des Rettershofes
Der Dachstuhl des historischen Rettershofes ist abgebrannt. Bild © wiesbaden112.de

Bei dem Feuer brachen zudem 42 Pferde aus und liefen nach Polizeiangaben wild umher. Mehrere Tiere liefen dabei gegen ein Feuerwehrauto. Eines von ihnen starb noch an der Unfallstelle, ein anderes erlag auf der Flucht seinen Verletzungen. Es wurde tot auf einem Acker gefunden. "Die Tiere kamen gruppenweise den anrückenden Löschfahrzeugen entgegen, fünf bis zehn Tiere im vollen Galopp", beschreibt ein Feuerwehrsprecher die Situation.

Die Rettungskräfte hatten während des Brandes alle Hände voll zu tun, die zum Teil schwer verletzten Tiere wieder einzufangen. Da viele weitere Tiere von dem Gelände auch Richtung Stadt flüchteten, sperrte die Polizei die umliegenden Straßen.

Ein Pferd wird in Sicherheit gebracht
Ein Pferd wird vor dem Brand auf dem Rettershof in Sicherheit gebracht. Bild © wiesbaden.112.de

Eine halbe Million Euro Schaden

Nach Auskunft der Polizei wurden zwei Angestellte des Hofs leicht verletzt, als sie einige Pferde aus ihren Boxen im Stall befreiten. Die beiden 30 und 40 Jahre Männer erlitten Rauchgasvergiftungen. Sandra Göb, die Betreiberin des Hofs, zeigte sich schockiert: "Es ist eine Katastrophe", sagte sie. Wenn Ruhe eingekehrt sei, werde der Stall wieder aufgebaut.

Auch mehrere Stunden nach dem Alarm in der Nacht brannten die Scheune und der Reitstall weiter, am Morgen war die Feuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Feuerwehr löscht brennenden Reiterhof
Die Löscharbeiten auf dem Rettershof dauerten bis zum Morgen an. Bild © wiesbaden.112.de

Das ebenfalls zum historischen Ensemble gehörende Schlosshotel und die Gaststätte blieben unversehrt. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf etwa 500.000 Euro. Wie es zu dem Feuer auf dem Reiterhof kam, ist unklar. Laut Polizei wurde der Brand aber weder vorsätzlich noch fahrlässig gelegt. Die anhaltende Trockenheit in Hessen hatte in den vergangenen Tagen bereits zu zahlreichen Bränden vor allem auf Feldern geführt.