Feuerwehreinsatz in Wiesbaden

In Wiesbaden ist beim Brand eines Mehrfamilienhauses ein Mann gestorben. Die übrigen Bewohner mussten mit Leitern gerettet werden, da der Fluchtweg abgeschnitten war. Auch in Weiterstadt starb ein Mensch in einem brennenden Haus.

Videobeitrag

Video

Mann stirbt bei Wohnhausbrand in Wiesbaden

Rauch steigt aus einer brennenden Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Wiesbaden
Ende des Videobeitrags

Bei Bränden in Mehrfamilienhäusern in Wiesbaden sowie in Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) sind in der Nacht zum Montag zwei Menschen ums Leben gekommen.

In Wiesbaden-Dotzheim konnte ein 71-Jähriger zwar noch von Feuerwehrleuten aus seiner brennenden Wohnung befreit werden, wie die Feuerwehr am frühen Morgen mitteilte. Er starb jedoch trotz Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort.

Das Feuer war kurz vor Mitternacht in einer Wohnung im ersten Stock des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte ankamen, schlugen bereits Flammen aus dem Haus.

Fluchtweg durchs Treppenhaus abgeschnitten

Insgesamt konnten die Feuerwehrleute 21 Hausbewohner unter anderem mit Leitern unverletzt in Sicherheit bringen. Die Menschen hatten sich zuvor an Fenstern bemerkbar gemacht, weil der Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten war.

Audiobeitrag

Audio

Ein Toter bei Hausbrand in Wiesbaden

Ende des Audiobeitrags

"Das Feuer war relativ schnell unter Kontrolle", sagte ein Sprecher. "Aber die umfangreiche Menschenrettung war sehr herausfordernd." Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt. Durch das Feuer ist das Gebäude vorerst unbewohnbar.

Mehrfamilienhaus in Weiterstadt in Flammen

Auch in Weiterstadt brannte es am frühen Montagmorgen in einem Mehrfamilienhaus. Im dritten Stock war laut Polizei aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte dort eine leblose Person. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge handelt es sich um den 26 Jahre alten Wohnungsinhaber.

Einsatzkräfte vor dem Mehrfamilienhaus in Weiterstadt

Die übrigen Bewohner mussten das Gebäude während der Löscharbeiten verlassen. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.