Polizeiabsperrung

Auf offener Straße in Wiesbaden hat ein Mann nach ersten Erkenntnissen der Polizei seine Ehefrau erschossen und sich selbst gerichtet. Die Schwester der Getöteten erlitt schwere Verletzungen.

Videobeitrag

Video

zum Video Tödliche Schüsse in Wiesbaden

Schüsse in Wiesbaden.
Ende des Videobeitrags

In dem lebendigen Viertel am Rande der Wiesbadener Innenstadt ist es am Montag ungewöhnlich still. Die Polizei hat eine Straße in der Landeshauptstadt mit Flatterband und Einsatzwagen abgesperrt. In den frühen Morgenstunden sind hier zwei Menschen an Schussverletzungen gestorben. Ein 56-jähriger Mann soll in der Nacht seine 49 Jahre alte Frau und anschließend sich selbst getötet haben. Die Schwester der Ehefrau wurde schwer am Kopf verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Schwester der Getöteten überlebt schwerverletzt

Erst vier Wochen zuvor sei es zur Trennung der Eheleute gekommen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Kurz vor der Tat seien die beiden Frauen vermutlich gemeinsam in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs gewesen und dort auf den Mann getroffen. Dieser habe dann nach bisherigen Ermittlungen die Schüsse abgegeben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. "Weitere Personen scheinen, Stand jetzt, nicht beteiligt gewesen zu sein", teilte die Polizei mit.

Die 48 Jahre alte Schwester sei in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie sei außer Lebensgefahr aber noch nicht vernehmungsfähig.

Augenzeuge wird verhört

Nach Notrufen gegen 3.45 Uhr in der Nacht hätten Einsatzbeamte die beiden Eheleute verletzt auf der Straße liegend entdeckt. Obwohl Rettungskräfte noch versuchten, sie zu reanimieren, starben beide vor Ort. Anschließend fanden Polizisten die verletzte 48-Jährige. Die genaueren Hintergründe waren zunächst noch unklar.

Die Kriminalpolizei und Spurensicherung waren am Vormittag vor Ort, um den Tathergang zu rekonstruieren. Auch eine Obduktion war geplant. Das Ergebnis liege vermutlich erst am Dienstag vor, erklärte die Staatsanwaltschaft. Es habe auch einen Augenzeugen gegeben, der von den Ermittler verhört werde.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Wiesbaden: Zwei Tote durch Schüsse

Der Rettungsdienst im Einsatz in Wiesbaden
Ende des Audiobeitrags