Ein Lkw steht nach einem Unfall quer auf einer Autobahn, daneben Trümmerteile, ein zerstörtes Auto und mehrere Einsatzfahrzeuge.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 am Frankfurter Kreuz sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Insgesamt waren daran drei Fahrzeuge beteiligt. Die Autobahn war über Stunden gesperrt.

Videobeitrag

Video

Transporter rast in Lkw - Zwei Menschen sterben

Nach einem Unfall steht ein beschädigtes Auto quer auf der Fahrbahn, daneben ein beschädigter Lkw.
Ende des Videobeitrags

Auf der A3 am Frankfurter Kreuz ist es am Donnerstagabend zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, kamen dabei zwei Menschen ums Leben. Zwei weitere wurden verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen geriet gegen 21 Uhr ein Autofahrer ins Schleudern und stieß mit einem Lkw zusammen. Dieser prallte gegen die Mittelleitplanke, dabei kippte sein Anhänger um und blieb auf der Seite liegen. Ein Kleintransporter fuhr dann auf den querstehenden Lkw auf.

Lkw-Fahrer tot aus Kabine geborgen

Die Fahrerkabine des Lkw fing Feuer, während der Fahrer darin eingeklemmt war. Rettungskräfte konnten ihn nur noch tot bergen. Fahrer und Beifahrer des Transporters wurden ebenfalls in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Beide Männer kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Der 44 Jahre alte Beifahrer starb in der Nacht an seinen Verletzungen.

Der 28 Jahre alte Autofahrer wurde leicht verletzt. Auch zwei Polizisten kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus, konnten aber wieder entlassen werden.

Vollsperrung aufgehoben

Ein Gutachter war vor Ort, um die Unfallursache zu klären. Außerdem wurden die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Der Sachschaden liegt nach Schätzung der Polizei bei mehreren hunderttausend Euro.

Die A3 von Frankfurt in Richtung Köln war wegen der Bergungsarbeiten zwischen Frankfurt-Flughafen und Kelsterbach voll gesperrt. Am Freitagvormittag wurde die Autobahn nach und nach wieder freigegeben. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern Länge.