Unter den Lkw geraten: Der zertrümmerte Wagen auf der A3-Raststätte Medenbach

Bei vier schweren Autounfällen am Wochenende sind zwei Menschen gestorben und mindestens 14 verletzt worden. Auf der A3 geriet ein Wagen unter einen stehenden Laster, die A67 blieb nach einer Unfallserie längere Zeit gesperrt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schwerer Unfall auf der A7 bei Kassel

Polizeiwagen im Einsatz.
Ende des Audiobeitrags

Aufgrund eines plötzlichen Platzregens kam es nach Angaben der Polizei am Samstagnachmittag auf der A67 zwischen Darmstadt und Pfungstadt zu einer Serie von Unfällen. Zunächst wechselte ein Lkw auf die linke Spur und übersah dabei ein Auto. Dieses wich nach links aus und prallte gegen ein weiteres Auto.

In der Folge bildete sich ein Stau, wo es zu fünf Folgeunfällen kam. Die Fahrbahn war durch quer stehende und beschädigte Fahrzeuge blockiert. Nach Angaben der Polizei wurden elf Menschen leicht verletzt. Der Lastwagen-Lenker, dessen Manöver die Unfälle verursacht habe, habe seine Fahrt "unbeeindruckt fortgesetzt", teilte die Polizei mit. Die A67 nach Süden blieb für zweieinhalb Stunden gesperrt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Unfallserie auf A67

Schilder mit Hinweis auf gesperrte Fahrstreifen
Ende des Audiobeitrags

Schwerer Unfall auf A7 bei Kassel

Am frühen Samstagmorgen kam es auf der A7 bei Kassel zu einem schweren Unfall, bei dem zwei Pkw und ein Lkw beteiligt waren. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Ein weiterer Unfallbeteiligter entfernte sich unerlaubterweise von der Unfallstelle. Laut Polizei ist es möglich, dass der Mann unter Schock steht und medizinische Hilfe benötigt. Nach ihm wird bereits gesucht.

Tödlicher Unfall auf der A3

Bereits am Freitagabend hatte sich auf der A3 bei Wiesbaden ein tödlicher Unfall ereignet. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 25-Jähriger die Autobahn Richtung Süden, als er im Bereich der Raststätte Medenbach auf einen auf der Abfahrspur zur Raststätte stehenden Lastwagen auffuhr, wie die Feuerwehr mitteilte.

Das Auto verkeilte sich dabei unter dem Heck des Sattelaufliegers. Der Autofahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Warum der Lkw auf der Abbiegespur zur Raststätte stand, war zunächst unklar. Das Auto fuhr nach ersten Erkenntnissen der Polizei mit höherer Geschwindigkeit auf den stehenden Lastwagen auf.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schwere Verkehrsunfälle fordern zwei Tote

Tödlicher Auffahrunfall bei Raststätte Medenbach auf A3
Ende des Audiobeitrags

Auto kollidiert mit Bagger - ein Toter und ein Schwerverletzter

Ebenfalls am Freitag kam es bei Eppertshausen (Darmstadt-Dieburg) zu einem zweiten tödlichen Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 32-Jähriger von Messel kommend in Richtung Eppertshausen und wollte offenbar einen Bagger sowie weitere Verkehrsteilnehmer vor ihm überholen.

Dabei verlor er aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit dem Bagger zusammen. Der 28 Jahre alte Baggerfahrer wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Der Autofahrer starb noch an der Unfallstelle. Ein Gutachter wurde zur Unfallklärung herangezogen.

Sendung: hr-iNFO, 14.12.2019, 11 Uhr