Feuerwehrleute bergen einen tödlich verunglückten Autofahrer aus seinem Wagen in Trebur (Groß-Gerau)

Zwei Männer sind am Mai-Feiertag in Hessen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. In Trebur überschlug sich das Auto eines 72-Jährigen, im Kreis Gießen fuhr ein 38 Jahre alter Motorradfahrer gegen einen Baum.

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Tödlicher Unfall bei Trebur

unfall-trebur-startbild
Ende des Videobeitrags

Auf der Landstraße zwischen Trebur-Astheim und dem Ortskern (Groß-Gerau) kam am Mittwochmorgen ein 72-Jähriger mit seinem Auto von der Straße ab. Wie die Polizei mitteilte, überschlug sich der Wagen und kam im Graben zum Liegen. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Laut Zeugen war das Auto allein auf der Landstraße unterwegs. Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Straße war wegen der Bergungsarbeiten für knapp zwei Stunden gesperrt.

Motorrad kommt von Straße ab

Ein weiterer tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag nahe Laubach (Gießen): Ein 38 Jahre alter Motorradfahrer fuhr alleine auf der B276, als er in einer Kurve von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Der Mann sei noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen gestorben.

Die Polizei ging nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der Motorradfahrer zu schnell unterwegs war. Die Bundesstraße war zwei Stunden lang voll gesperrt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 01.05.2019, 19.30 Uhr