Feuerwehrmänner vor dem brennenden Haus

Ein Sachschaden von rund 100.000 Euro und zwei Verletzte sind die Bilanz eines Wohnungsbrandes in Wiesbaden. Ausgelöst wurde das Feuer durch eine brennende Kerze.

Bei einem Wohnungsbrand im Wiesbadener Ortsteil Dotzheim wurden in der Nacht zum Samstag zwei Menschen verletzt. Sie kamen mit einer Rauchgasvergiftung in das Druckkammerzentrum in Wiesbaden. Wie die Polizei mitteilte, stand die Wohnung im zweiten Stock des Gebäudes bereits in Flammen, als die Rettungskräfte kurz nach ein Uhr morgens eintrafen. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl und das Nachbarhaus und löschte die Flammen.

Wohnung brannte komplett aus

Rund 30 Bewohner mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen und wurden vor Ort von Mitarbeitern des Rettungsdienstes betreut. Der Wohnungsinhaber wurde von der Feuerwehr aus dem Haus geholt, er hatte offenbar noch versucht, zu löschen. Er konnte das Gebäude selbstständig verlassen. Die betroffene Wohnung brannte komplett aus und wurde durch das Feuer unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 100.000 Euro. Brandursache war nach Angaben der Polizei eine brennende Kerze, die vergessen worden war.

Sendung: hr-iNFO, 13.04.2019, 06.00 Uhr