Ein Kleinflugzeug ist am Freitagmittag bei Dreieich in ein Waldstück gestürzt. Die beiden Insassen wurden verletzt. Der Pilot hatte Motorprobleme gemeldet und wollte in Egelsbach notlanden.

Videobeitrag

Video

zum Video Flugzeugabsturz bei Dreieich

hsk
Ende des Videobeitrags

Das Ultraleichtflugzeug vom Typ Lightwing AC4 war unterwegs von Speyer (Rheinland-Pfalz) nach Meschede (Nordrhein-Westfalen), wie eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Langen (Offenbach) sagte. Der Pilot habe über Hessen Motorprobleme gemeldet und eine Notlandung auf dem Flugplatz in Egelsbach angekündigt.

Maschine stürzt in Waldstück

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Flugzeug verunglückt in Dreieicher Wald

Das Flugzeugwrack im Wald bei Dreieich
Ende des Audiobeitrags

Bis dahin schaffte es der einmotorige Zweisitzer aus der Schweiz aber nicht mehr. Die Maschine ging gegen 13.15 Uhr in einem Waldstück bei Dreieich (Offenbach), nur wenige Kilometer von Egelsbach entfernt, zu Boden.

Grafik der Flugroute bis zum Absturz

Die beiden Insassen wurden dabei verletzt. Nach Auskunft eines Feuerwehrsprechers kam einer von ihnen mit Verdacht auf innere Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik.

Die Unglücksstelle liegt laut Polizei zwischen den Dreieicher Stadtteilen Sprendlingen und Götzenhain. Die Landesstraße 3317 wurde für den Rettungseinsatz gesperrt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ermittelt.

Ende März waren nahe Egelsbach drei Menschen beim Absturz eines Kleinflugzeugs ums Leben gekommen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 21.06.2019, 16.45 Uhr