In der Silvesternacht ist eine Wohnung in einem Kasseler Mietshaus in Brand geraten. Zwei Hausbewohner mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung behandelt werden.

Laut Polizei war zum Zeitpunkt des Brandes niemand in der Wohnung, ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen konnte verhindert werden.

Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei schätzt den Sachschaden auf eine sechsstellige Summe.