Polizisten in Darmstadt bewachen nach dem Schlossgrabenfest eine Gruppe festgesetzter junger Männer neben dem Herrngarten

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gericht verwarnt Ex-Polizeianwärter

Um seine Bekannte aus einem Polizeikessel herauszuholen, soll ein Polizeianwärter am Rande des Schlossgrabenfests zu unlauteren Mitteln gegriffen haben. Vom Amtsgericht Darmstadt kassierte er dafür eine Verwarnung.

Das volle Geständnis des 22-Jährigen habe sich strafmildernd ausgewirkt, genauso wie die Tatsache, dass er bereits aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist: "Sie sind bestraft genug", sagte der Vorsitzende Richter bei der Urteilsbegründung am Dienstag. Sollte der Mann binnen eines Jahres Bewährung straffällig werden, wird eine Geldstrafe von 700 Euro wirksam.

Ausschreitungen auf Schlossgrabenfest

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 22-Jährige versucht hatte, Bekannte am Rande des Darmstädter Schlossgrabenfests im Juni 2018 aus einem Polizeikessel zu befreien. Er hatte der Anklage zufolge zuvor privat das Musikfestival besucht. Am Randes des Festivals war es nachts zu Ausschreitungen gekommen. Nach Darstellung der Polizei wurden Beamte von einer Menge angegriffen und unter anderem mit Flaschen und Steinen beworfen.

Weil die Situation zwischenzeitlich unübersichtlich war, kesselte die Polizei nach Angaben der Staatsanwaltschaft rund 50 Menschen ein. Darunter sei eine Bekannte des damaligen Polizeianwärters gewesen. Mit seinem Dienstausweis, einem Codewort und der Aussage "Ich bin Kollege, ich muss hier durch" soll versucht haben, sie zu befreien.

Stattdessen nahmen ihn die eigenen Kollegen fest, sie fanden ein Klappmesser und ein Tierabwehrspray bei ihm. An der Randale zuvor soll der 22-Jährige aber nicht beteiligt gewesen sein.

Mehr als 100 Festnahmen

Der Fall hatte in Hessen für einige Schlagzeilen gesorgt. Bei den Ausschreitungen wurde gut ein Dutzend Polizisten verletzt, die Beamten nahmen mehr als 110 Menschen vorläufig fest.

Im April war ein erstes Urteil gegen einen Randalierer gefallen: Ein 19-Jähriger wurde zu Jugendarrest und einer Geldstrafe verurteilt, weil er am Rande des Schlossgrabenfests Polizisten attackiert hatte.

Sendung: hr-iNFO, 21.5.2019, 16:00 Uhr