Zur Halbzeit des Speedmarathons hat die hessische Polizei ein positives Zwischenfazit der Blitzer-Aktion gezogen.

Zwar habe es Ausreißer gegeben, doch die meisten Autofahrer hätten sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit gehalten, teilte Polizeisprecher Rehr mit: "Wenn sie das Limit überschritten, dann nur in geringem Maße." Offenbar hätten sich die Fahrer über die vorab bekannten 260 Messstellen im Land informiert. Geblitzt wird seit 6 und bis 22 Uhr vor allem an Unfallschwerpunkten. 700 Beamte kontrollieren die Straßen. Die komplette Blitzer-Liste steht auf hessenschau.de.