Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Zwölfjährige verunglücken mit E-Scooter

Zwei Personen auf E-Scooter

Zwei Mädchen sind in Wiesbaden mit einem E-Roller gestürzt. Die Fahrerin zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Ermittelt wird nun, wie die Kinder an den erst ab 18 Jahren erlaubten Mietroller gelangen konnten.

Zwei zwölf Jahre alte Mädchen sind am Samstagabend auf einem E-Scooter in Wiesbaden verunglückt. Die Kinder fuhren auf einem Gehweg unerlaubterweise zu zweit auf dem Mietroller, als die Fahrerin plötzlich das Gleichgewicht verlor und gegen einen Straßenpoller fuhr, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Beide stürzten vom E-Scooter.

Schwere Kopfverletzungen

Die Fahrerin fiel auf den Kopf und verlor vorübergehend das Bewusstsein. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte ins Krankenhaus. Sie befindet sich laut Polizei nicht in Lebensgefahr.

Ihre gleichaltrige Mitfahrerin wurde leicht verletzt und von den Beamten nach Hause gebracht. Wie die Kinder an den gemieteten Roller kamen, ob er ihnen etwa von einer anderen Person überlassen wurde, wird der Polizei zufolge nun ermittelt. Der E-Roller wurde sichergestellt.

Mietroller erst ab 18

Um einen E-Scooter per App auszuleihen, muss der Fahrer oder die Fahrerin ein Konto hinterlegen und in der Regel mindestens 18 Jahre alt sein. Das schreiben gängige Anbieter wie Tier oder Lime in ihren Nutzungsbedingungen vor.

Grundsätzlich ist das Fahren mit einem E-Roller im Straßenverkehr jedoch ab 14 Jahren erlaubt. Wer allerdings zu zweit auf dem Roller fährt und von der Polizei kontrolliert wird, muss mit einem Bußgeld von zehn Euro rechnen. Denn die Tretroller sind nur für eine Person zugelassen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen