Die landeseigene Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NHW) trägt aus Sicht der Landesregierung auch mit möblierten Apartments zur Linderung der Wohnungsnot bei.

"Damit erfüllt die NHW exakt den Auftrag, den die Landesregierung von ihr erfüllt sehen möchte", sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) auf eine Kleine Anfrage des Linken-Politikers Jan Schalauske. Dieser hatte die Landesregierung gefragt, ob sie die Vermietung möblierter Apartment- und Mikrowohnungen für eine geeignete Strategie hält, um den Mangel an bezahlbarem Wohnraum im Rhein-Main-Gebiet zu bekämpfen.

Al-Wazir bejahte dies: "Das deutlich günstigere Angebot der NHW übt damit einen preissenkenden Markteffekt auf dieses Marktsegment aus." Außerdem leiste jede Bereitstellung von neuem Wohnraum einen Beitrag zur Entspannung auf dem Wohnungsmarkt.