Die Stadt Frankfurt hat mit den Investoren des seit Jahren geplanten Schönhof-Viertels den städtebaulichen Vertrag geschlossen.

Damit sei "die letzte Hürde für die Entwicklung" des Quartiers genommen, sagte Planungsdezernent Josef (SPD) am Dienstag. Auf dem ehemaligen Siemens- Gelände im Stadtteil Bockenheim sollen 2.000 Wohnungen für bis zu 5.000 Menschen entstehen. Im Sommer 2019 haben die Abrissarbeiten auf dem 125.000 Quadratmeter großen Areal begonnen. Der Baubeginn ist für Herbst 2021 vorgesehen.