Der hessische Innenminister Beuth (CDU) hat Aussagen der "Sea-Watch"-Kapitänin Rackete verantwortungslos genannt.

Beuth reagierte in der Bild-Zeitung auf ein Interview, in dem Rackete gefordert hatte, hunderttausende Menschen aus Libyen in Europa aufzunehmen - und auch solche, die durch äußere Umstände wie das Klima zur Flucht getrieben würden. Beuth sagte dazu, es dürfe keine weiteren Anreize geben. Die Zahl der Flüchtlinge müsse begrenzt werden. Beuth forderte stattdessen eine schärfere Bekämpfung von Schleusern und von Fluchtursachen.