Ministerpräsident und CDU-Bundesvize Volker Bouffier hat sich für eine schnelle Kür des Kanzlerkandidaten der Union nach der Wahl des neuen CDU-Chefs ausgesprochen.

Die Entscheidung zum Kanzlerkandidaten gehe nur mit CDU und CSU gemeinsam, sagte Bouffier. Der neue CDU-Bundesvorsitzende müsse daher nach der Wahl im Januar sehr schnell mit CSU-Chef Markus Söder einen Weg finden, wie man zusammen komme.

Auf die Frage, ob er einen Favoriten für das Amt des CDU-Chefs habe, sagte Bouffier: "Ja, aber den werde ich jetzt nicht nennen." Das Wichtigste sei, "dass wir nach der Wahl alle beieinander bleiben." Das werde nicht einfach, so Bouffier: "Aber ich bin zuversichtlich, dass das gelingt." Für die Nachfolge von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bewerben sich Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen.