Der Demonstrationszug bewegt sich über eine Brücke

Beim Klimaschutz verfolgt Gießen ehrgeizige Ziele: Sie verpflichtet sich, als eine der ersten Städte in Hessen bis 2035 klimaneutral zu werden. Das Vorhaben ist engagierten Bürgern zu verdanken.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bürger machen Klimapolitik in Gießen

aufmacher-giessen
Ende des Audiobeitrags

Ohne Abgase auf der Überholspur: Die Stadt Gießen will früher als das Land Hessen und viele andere Kommunen klimaneutral werden. Nicht erst bis zum Jahr 2050, sondern bis 2035 soll es nach einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung soweit sein.

Bürger dürfen dank Satzung mitmischen

Das Parlament nahm den von Bürgern eingebrachten Antrag am Donnerstagabend mit großer Mehrheit an, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Damit erklärt Gießen das Erreichen der Klimaneutralität bis 2035 zu seinem offiziellen Ziel. Gegen das Vorhaben stimmten AfD, freie Wähler und FDP.

Weitere Informationen

Hessen: Klimaneutral bis 2050

Hessen will bis 2050 klimaneutral sein. Dafür hat das Land verschiedene Förderprogramme aufgelegt, auch für Städte und Gemeinden. Es gibt ein Bündnis von "Klima-Kommunen", die vom Land unterstützt werden.

Ende der weiteren Informationen

"Wir haben es geschafft", teilte der Bürgerverein "Lebenswertes Gießen" am Freitag auf seiner Internetseite mit. Die Initiative hatte mit Unterstützung anderer Organisationen die Kampagne 2035Null gestartet.

Das Ziel der Klimaneutralität soll dem Antrag zufolge verbindlich festgelegt werden und die Politik sowie Verwaltung alle finanziellen, organisatorischen oder planerischen Mittel bereitstellen, um es zu erreichen. Stadt-Sprecherin Claudia Boje sagte, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (SPD) habe in ihrer Rede darauf hingewiesen, dass Klimaschutz der Prüfstein für alle künftigen Maßnahmen der Stadt - von der Planung eines Gewerbegebiets bis zur Beschaffung von Arbeitsmaterial - sein müsse.

Stadtverwaltung soll neu aufgestellt werden

Es gelte, neue Wege zu finden, so die Sprecherin. Dafür solle die Stadtverwaltung neu aufgestellt werden, ohne zusätzliche Stellen, aber mit neuen Schwerpunkten in der Zusammenarbeit der Experten aus allen Bereichen. Wichtig sei, dass das soziale Klima in der Stadt nicht leide. Außerdem sollen die Bürger in den Prozess eingebunden und regelmäßig über die Maßnahmen und Effekte informiert werden.

Weitere Informationen

Was bedeutet klimaneutral?

Unter Klimaneutralität versteht man laut Umweltbundesamt, dass durch menschliches Handeln keine Auswirkung auf das Klima entsteht. Heißt: Es werden nicht mehr Treibhausgase wie beispielsweise CO2 freigesetzt als die natürliche Umwelt speichern kann.

Ende der weiteren Informationen

Es ist das erste Mal, dass das Stadtparlament über einen Bürgerantrag entschieden hat. Möglich macht es eine Besonderheit in Gießen: eine Satzung, die Bürgern verbindliche Rechte auf mehr Mitsprache gibt.

Videobeitrag

Video

zum Video Autofreie Innenstadt in Gießen

hs
Ende des Videobeitrags

Im Mai dieses Jahres hatten bereits zahlreiche Gießener ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt - mit einem autofreien Tag in der Innenstadt. "Einen Tag lang", sagte Initiator Jörg Bergstedt, "wollen wir simulieren, wie schön Gießen sein könnte, wenn nicht alles mit Asphalt und Karren voll ist."

Mehrere Straßen in der Innenstadt wurden gesperrt, damit ein Zusammenschluss von Verkehrswende-Initiativen und "Fridays for Future"-Schülerdemonstranten durch eine autofreie Stadt ziehen konnte. Zu Fuß, mit dem Rad und dem zusammengeschusterten Modell einer Straßenbahn. Rund 1.000 Menschen beteiligten sich an der autofreien Utopie.

Sendung: hr-iNFO, 27.9.2019, 13:00 Uhr