Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bürgmeisterwahlen am Sonntag: Nur ein Sieger

Direktwahlen Bürgermeister Oktober

In Mittel- und Nordhessen haben am Sonntag drei Bürgermeisterwahlen stattgefunden. In Breitscheid konnte sich der Amtsinhaber durchsetzen, in Lich und Lichtenfels kommt es zu Stichwahlen.

Breitscheids alter und neuer Bürgermeister heißt Roland Lay (unabhängig). Der bisherige Amtsinhaber setzte sich am Sonntag im ersten Wahlgang gegen drei Kandidaten durch: Neben Lay bewerben sich Markus Winkel, Frank Bechtum und Hein Fischer (alle unabhängig) als Rathauschef.

Das Rennen machte Lay mit 51,3 Prozent der Stimmen. Er geht damit in seine vierte Amtszeit. Auf Bechtum entfielen 30,4 Prozent, auf Winkel 18,2 Prozent. Hein Fischer ergatterte 0,2 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,7 Prozent. Wahlberechtigt waren 3.754 Menschen.

Stichwahlen in Lich und Lichtenfels

In Lich (Gießen) und ich Lichtenfels (Waldeck-Frankenberg) kommt es jeweils am 29. September zu Stichwahlen, nachdem am Sonntag keiner der Kandidaten die absoluten Mehrheit erzielen konnte.

Der bisherige Licher Bürgermeister Bernd Klein (SPD) kandidierte nach zwölf Jahren nicht mehr für eine dritte Amtszeit. Zur Wahl auf seine Nachfolge standen am Sonntag Christian Knoll (CDU), Julien Neubert (SPD) und Peter Blasini (unabhängig). Keiner der drei Kandidaten konnte die absolute Mehrheit erringen: Auf Knoll entfielen 38,0 Prozent der Stimmen, auf Neubert 33,5. Damit kommt es in zwei Wochen zur Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten. Peter Blasini holte 28,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,9 Prozent. Wahlberechtigt waren 11.046 Bürger.

Auch in Lichtenfels (Waldeck-Frankenberg) hatte der bisherige Rathauschef Uwe Steuber nach 18 Dienstjahren nicht mehr für eine vierte Amtszeit kandidiert. Zur Wahl als seine Nachfolger angetreten waren am Sonntag Sina Best, Henning Scheele und Axel Jakobi (alle unabhängig). Auf Best entfielen 47,0 Prozent der Stimmen, auf Scheele 33,0. Damit kommt es am 29. September zur Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten. Jakob holte 19,9 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,9 Prozent, Wahlberechtigt waren 3.296 Menschen.

Sendung: hr-iNFO, 15.09.2019, 20 Uhr