Wahlurne

Vier hessische Kommunen haben am Sonntag zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. In Ahnatal gab es eine Überraschung: Die Stichwahl brachte ein Unentschieden. Nun muss das Los entscheiden.

Videobeitrag

Video

zum Video Bürgermeister per Losentscheid

hessenschau vom 23.11.2020
Ende des Videobeitrags

Überraschung in Ahnatal (Kassel): Bei der Bürgermeisterwahl hat es am Sonntag ein äußerst seltenes Patt gegeben. Nach Auszählung aller in der Stichwahl abgegebenen Stimmen kommt der amtierende Bürgermeister Michael Aufenanger (CDU) ebenso wie sein Herausforderer Stephan Hänes (SPD) auf exakt 2.106 Stimmen. Nun muss das Los entscheiden. Das jedenfalls sieht die hessische Gemeindeordnung für diesen Fall vor.

Wahlleiter Dieter Semdner sagte dem hr, der Wahlausschuss werde am Dienstagabend zusammenkommen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Bereits der erste Wahlgang fiel äußerst knapp aus. Aufenanger hatte rund 46,7 Prozent der Stimmen erhalten, sein Herausforderer Hänes 45,1 Prozent. An der Stichwahl beteiligten sich etwa 64 Prozent der rund 6.600 Wahlberechtigten.

Zweite Amtszeit in Gladenbach, Wechsel in Helsa und Hilders:

  • Eine Entscheidung fiel dagegen in Gladenbach (Marburg-Biedenkopf): Mit 51,7 Prozent der Stimmen wurde der seit sechs Jahren amtierende Bürgermeister Peter Kremer (unabhängig) im Amt bestätigt. Gegenkandidat Robert Wolfgram (unabhängig) erhielt 48,3 Prozent der Stimmen. Bereits in der ersten Wahlrunde hatte sich dieses Ergebnis abgezeichnet: Kremer verpasste mit 48,5 Prozent nur knapp die absolute Mehrheit, auf Wolfgram entfiel rund ein Viertel der Stimmen. An der Stichwahl beteiligten sich 40,9 Prozent der etwa 9.700 Wahlberechtigten.
  • Mit Andreas Schönemann (SPD) hat Helsa (Kassel) einen neuen Bürgermeister. Nach 16 Jahren im Amt war sein Vorgänger Tilo Küthe (SPD) bei der Wahl am 1. November nicht mehr angetreten. In der Stichwahl am Sonntag setzte sich Schönemann mit 52,1 Prozent der Stimmen gegen Mitbewerber Florian Pohner (CDU) durch. Dieser kam auf 47,9 Prozent. Bereits in der ersten Wahlrunde hatte Schönemann mit 46,5 Prozent deutlich vor den anderen Kandidaten gelegen. Die Beteiligung war mit 54,3 Prozent der knapp 4.700 Wahlberechtigten etwas niedriger als im ersten Wahlgang (55,9 Prozent).
  • Auch Hilders (Fulda) hat einen neuen Bürgermeister. Nach drei Amtszeiten stellte sich Bürgermeister Hubert Blum (SPD) nicht mehr zur Wahl. Mit einem klaren Vorsprung setzte sich Ronny Günkel (unabhängig) im ersten Wahlgang gegen seine Mitbewerber Christian Reinhardt und Martin Orf (beide unabhängig) durch. Günkel erhielt 83,3 Prozent der Stimmen. Damit ist keine Stichwahl mehr nötig. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,6 Prozent. Knapp 3.800 Bürger waren aufgerufen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 23.11.2020, 19.30 Uhr