Wegen eines als rassistisch kritisierten Facebook-Posts hat der CDU-Kreisverband Kassel seinen Vizevorsitzenden Jörg Hildebrandt aufgefordert, seine Parteiämter mit sofortiger Wirkung niederzulegen.

Der Beschluss sei auf einer außerordentlichen Sitzung am Donnerstagabend einstimmig gefasst worden, teilte der Vorstand mit, Enthaltungen habe es keine gegeben. An der Sitzung hatte als Kreisvorsitzende auch Justizministerin Eva Kühne-Hörmann teilgenommen. Hildebrandt selbst war nicht dabei. Zuvor hatte ihn bereits die CDU-Fraktion im Kasseler Stadtparlament aufgefordert, sein Mandat nierzulegen. Hildebrandt wies den Rassismusvorwurf zurück. Sein Facebook-Beitrag sei als Satire gedacht gewesen.