Dem digitalen Fortschritt an den Hochschulen hat die Pandemie nach Ansicht des Wissenschaftsministeriums einen Schub versetzt.

Doch finde dieser auch ohne Corona statt. Digitale Formate ermöglichten es, auf die Bedürfnisse von Studierenden mit unterschiedlichen Bildungsbiografien, Lebenssituationen und Herausforderungen besser zu antworten, und auch für die Barrierefreiheit brächten sie zusätzliche Möglichkeiten.