Der Untersuchungsausschuss im Landtag zum Mordfall Walter Lübcke hat sich auf einen Doppeltermin für die Befragung weiterer Zeugen Mitte Dezember verständigt.

Am 15. und 16.Dezember sollen je drei Zeugen befragt werden, sagte der Ausschussvorsitzende Heinz am Donnerstag. Dabei soll es um die rechtsextremistische Szene in Nordhessen und die Rolle von Markus H. gehen.

Der Untersuchungsausschuss soll die Rolle der hessischen Sicherheitsbehörden im Mordfall Lübcke aufarbeiten.