Die Koalition im Frankfurter Römer aus SPD, CDU und Grünen hat sich auf Eckdaten für den Doppelhaushalt 2020/2021 verständigt.

Für 2020 plant das Bündnis unter dem Strich mit einem Haushaltsminus von 153,4 Mio Euro, im Jahr 2021 mit knapp 200 Mio Euro. Mit Baumpflanzungen, mehr Ökostrom im Nahverkehr und Maßnahmen zur Emissionsminderung in städtischen Gebäuden will die Stadt außerdem zum Klimaschutz beitragen. Die Einigung zeige, dass die Koalition handlungsfähig sei, sagte Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) am Mittwoch mit Blick auf Berichte über eine Krise des Bündnisses.