Am europaweiten digitalen Austauschprogramm "etwinning" haben bislang 690 Schulen in Hessen mit rund 1.200 Projekten mitgemacht.

Das geht aus einer Antwort des Kultusministeriums auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. Das 2005 ins Leben gerufene Programm der Europäischen Kommission ermöglicht es Lehrkräften, Partnerschaften mit Schulen im Ausland aufzubauen und gemeinsame Projekte zu entwickeln. "Gerade während der weltweiten Coronavirus-Pandemie greifen viele Schulen auf die Möglichkeit zurück, über 'eTwinning' virtuellen Austausch zu ermöglichen", hieß es aus dem Ministerium.