Innenminister Beuth (CDU) hat als Konsequenz aus der Serie rechtsextremer Drohschreiben "NSU 2.0" mehr Schutz und Unterstützung für bedrohte Personen des öffentlichen Lebens angekündigt.

Wenn das Landeskriminalamt (LKA) bei solchen politisch motivierten Drohungen bestimmte Sicherungsmaßnahmen dringend empfiehlt, soll es Hilfe geben, sagte Beuth den Zeitungen der VRM-Gruppe (Freitagausgabe). Neben Beratung und Polizeischutz kämen noch bestimmte Sicherungsmaßnahmen dazu. Ein Mann aus Berlin soll eine Serie von Drohschreiben verschickt haben.