Bayern bleibt mit Abstand der größte Zahler, danach kommen der Südwesten und Hessen. Hessen musste eine Milliarden Euro mehr aufbringen und liegt nun bei gut 3,5 Milliarden Euro.

Größte Profiteure sind weiter Berlin und Sachsen, wie aus einer Aufstellung des Bundes hervorgeht, die der dpa vorliegt. Der Ausgleich - also die Umverteilung von finanzstarken zu schwächeren Ländern - umfasste gut 17,1 Milliarden für 2021.