Hessen hat in den ersten drei Quartalen 2021 gut 2,6 Milliarden Euro in den neuen Finanzkraftausgleich (FKA) gezahlt.

Das seien bereits 100 Millionen Euro mehr als im gesamten Vorjahr, teilte Finanzminister Boddenberg (CDU) am Mittwoch mit. "Es ist natürlich richtig, dass wir als finanzstarkes Land anderen helfen", sagte Boddenberg. "Die Zahlungen sind aber gleichwohl eine gehörige Belastung für den Landeshaushalt."

Der FKA wurde 2020 an Stelle des alten Länderfinanzausgleichs zwischen den Bundesländern eingeführt. Hessen ist dabei eines von vier Geberländern.